Schätzchen von der Messe: Cthulhu

Cthulhu war am Pegasus-Stand leider nur mager vertreten. Eine kleine Ecke für die Bücher am Rand, auf dem Tresen die neue Ausgabe von Cthulhus Ruf, das war’s. Abgesehen davon gab es aber zwei großartige Neuheiten. Da ich zu beiden einen bescheidenen Beitrag geleistet habe, konnte ich Belegexemplare gleich vor Ort mitnehmen.

Cthulhus Ruf Nr. 2 liefert wie schon die Nr. 1 eine tolle Mischung aus verschiedenen Artikeln, die mir – aus Gründen, die ich nicht erklären kann – sogar mehr Spaß machen als die immer hervorragenden Artikel der Cthuloiden Welten. Ägypten ist Schwerpunkt der Ausgabe. Zusätzlich gibt es ein 1-zu-1-Abenteuer und Spieltipps zu diesem Spielstil und andere Artikel. Ich selbst beschreibe in der „Flüstertüte“, warum ich es toll finde, dass die Charaktererschaffung von Cthulhu häufig zu zweidimensionalen Abziehbild-Charaktere führt – für mich auf jeden Fall ein Feature und kein Bug, wie man so schön sagt. Als Besonderheiten gibt es ein Zusatzheft mit einem Abenteuersetting für Dunwich und ein Kartenspiel für Autofahrten, dass ich cooler finde, als ich beschreiben kann. Dazu lagen Lesezeichen, eine Postkarte mit dem tollen Ruf-Bild der ersten Ausgabe und ein kleiner Sichtschutz für das 1-zu-1-Abenteuer bei. Das alles für 6 €.

Die limitierte Ausgabe von Ägypten lag direkt daneben. Lange mussten wir darauf warten, doch widrige Umstände hatten für Verzögerungen gesorgt. Jetzt ist ist sie da: wattiertes Cover mit einem Bild, das im Original wesentlich mehr hermacht als die Abbildung im Shop vermuten lässt, eine farbige Landkarte und ein Extraheftchen mit Reiseführerinformationen. Außerdem Silberschnitt. Mir konnte niemand abschließend sagen, ob Goldschnitt teurer in der Herstellung gewesen wäre (oder wie viel teurer). Goldschnitt hätte einfach besser gepasst, zum einen natürlich thematisch zum Setting und zum anderen passt es farblich besser zum sandfarbenen Buch. Doch abgesehen von dieser kleinen Meckerei ist es ein tolles Buch geworden. Ich selbst habe die Einleitung und Teile des Grabbaukastens beigesteuert. Es ist auf 750 Stück limitiert, die schnell weg sein dürften. Wer also auf der Suche nach tentakeligen Grauen durch heißen Wüstensand stapfen will, sollte schnell zuschlagen.

Advertisements

Veröffentlicht am 24. Oktober 2012, in News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: