Story Cubes im Einsatz: Die Schwarze Witwe

Ich will mit den Story Cubes ein Abenteuer entwickeln. Als Wurf (5 Standard- und 4 Action-Würfel) ergab sich:

Mal gucken, was wir hier haben. In einer kleinen (Fantasy-) Gemeinde leben Bauern an einem See, der reich an Fisch (3) ist. Bienen (9) und Schafe (6) werden gezüchtet. Über die Gemeinde herrscht ein Ritter der unangenehmen Sorte. Er beutet die fleißigen Menschen aus und bestraft sie, indem er sie mit Bienen tötet. Sein Vater (4)  ist ein alter Tyrann, der seinen Sohn total unter Kontrolle hat, aber so alt ist, dass er die kleine Burg kaum noch verlassen kann.

Der Ritter wurde ermordet und begraben (8), was die Dorfbewohner sehr freut (8 und 5). Das Grab wurde geplündert und die Leiche verschleppt. Es wird vermutet, dass sich eine Horde Leichenfresser in Höhlen im nahen Wald niedergelassen hat und diese die Leiche entwendete, um sie zu vertilgen (1). Der Vater des Ritters hegt den Verdacht, das etwas Dunkleres am Werke ist, durchgeführt von einigen Dorfbewohnern – oder tut zumindest so als würde er das vermuten, in Wirklichkeit hat er ganz andere Probleme.

Die Dorfbewohner haben Angst, dass der Vater des Ritters aus Rache einige (oder gar viele) von ihnen zu den Bienen schicken wird. Aus diesem Grund schicken sie eine Nachricht an den Lehensherren des Ritters, in der sie von seinem Tod berichten und um Aufklärung bitten (in der Hoffnung, dass dieser nicht einfach den Burgherren damit beauftragt, deshalb übertreiben sie etwas bei der Gefahr für Land und Leute). Dieser hat keine Leute, um sich selbst damit zu befassen und schickt eine fremde Abenteurergruppe – die Charaktere.

Mehrere Handlungsstränge:

– Der Vater des Ritters hat falsche Spuren ausgelegt, die einige spezielle  Dorfbewohner in Misskredit bringen sollen.

– Diese speziellen Dorfbewohner wissen etwas über den Ritter: Es gab eine inzestöse Liebe zwischen ihm und seiner Schwester, die von der Schwester beendet wurde, indem sie das Dorf verließ. (Mehr wissen sie allerdings nicht.) Dieser Frevel wider der Natur hat Dämonen in die Burg gelockt, die nur durch Anbetung beruhigt werden konnten. Das ist der Grund für den Auszug der Schwester: Sie wurde zur Schwarzen Witwe, der Anführerin eines grässlichen Todeskultes. Sie war es, die den Ritter ermordet hat, denn ihre dunklen Herren haben sie vor Kurzem auf ihre Heimat angesetzt. Ihre frühere Persönlichkeit ist fast vollkommen zerstört und so plant sie die Vernichtung der Gemeinde ihres Vaters.

– Es sind wirklich Ghoule im Wald, Verbündete der Schwarzen Witwe.

– Je nach Gusto können die Bienen, Schafe und Seebewohner zu dämonischen Gegnern unter Einfluss der Schwester werden.

– Der Burgherr hat eine Zucht spezieller Killerbienen, die unter dämonischem Einfluss stehen. Vielleicht könnte man die Biene als Thema (optisch und inhaltlich) für die Dämonen nehmen.

Ja nach Ausprägung der magischen Elemente könnte ich mir das gut als DSA-Abenteuer vorstellen. Der Inzest und eine Abkehr von den Zwölfen und Überschreibung der Seele an den Namenlosen wären der Hintergrund für das Abenteuer. Außerdem leben besagte Leichenfresser im Wald. Ansonsten würde ich in diesem Fall die Magie klein halten. Menschen und ihre Intrigen sind hier die Gegner mit nur einem subtilen Einfluss durch den Namenlosen. Das Game of Thrones RPG könnte auch gut funktionieren.

Für Pathfinder, Dungeonslayers o. ä. würde ich die Magie hochdrehen und (Bienen-)Dämonen, Ghoulwesenheiten und schwarzmagische Kräfte zum Einsatz bringen.

Advertisements

Veröffentlicht am 29. April 2012 in Abenteuer, Spielhilfen und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Bienen, Schafe und Fische – das klingt ja sehr nach DSA. Aber Respekt, hast da einiges rausgeholt! Wo gibt es die?

  2. Der Sphärenmeister hat die beiden hier verwendeten Sets im Angebot. Das Voyager-Set habe ich bei Amazon gesehen.

  3. Ich sehe gerade, dass ich Würfel 2 gar nicht erwähnt habe. Da sich aber alle Personen in der kleinen Geschichte stark anstrengen müssen (oder angestrengt haben), ist er quasi schon drin.

  1. Pingback: Story Cubes für Zufallsbegegnungen, Impro und Inspirationshilfe « Einige Seiten des Buches Eibon

  2. Pingback: Märchen erzählen leicht gemacht: Das Kartenspiel “Es war einmal” | Einige Seiten des Buches Eibon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: