Der Kult des Roten Drachen – neues DS-Abenteuer bald erhältlich

Nachdem jetzt offiziell die erste Ankündigung für das neue, große Abenteuer für Dungeonslayers gemacht wurde, kann ich endlich ein wenig darüber erzählen.

Der Kult des Roten Drachen (KrD) ist meine erste Redaktionsarbeit für DS und es hat mich sehr gefreut, dass Uli Lindner der Hauptautor des Abenteuers  ist. Ich kenne mich mit dem Schwarzen Auge nicht sonderlich gut aus, aber nach allem, was ich höre, stammen einige der besten DSA-Bücher der letzten Jahre aus Ulis Feder (Von Eigenen Gnaden ist beispielsweise immer noch in aller Munde, obwohl es schon einige Jahre auf dem Buckel hat). Moritz Mehlem ist auch wieder mit von der Partie, und ich war echt gespannt, was die beiden zusammen ausgeheckt haben.

Von der ersten Seite an war klar, dass KrD anders ist, als die bisherigen Abenteuer für DS. Von den Charakteren werden rollenspielerische und detektivische Fähigkeiten gefordert wie bisher noch nie. Im Städtchen Crimlak geschehen gefährliche Dinge. Bevor die  SC dagegen vorgehen können, müssen sie aber erst einmal herausfinden, wer überhaupt ihr Feind ist. Action kommt ebenfalls nicht zu kurz – ganz im Gegenteil, es passiert so viel, dass die SC kaum zur Ruhe kommen werden.

Gerade weil es anders ist, hat es mir so gut gefallen. DS hat ja immer noch den Ruf, ein „nur für Zwischendurch“ geeignetes Metzel-Rollenspiel zu sein. KrD zeigt, dass DS mehr kann. Das Abenteuer enthält zum Beispiel ein einfaches aber sehr effektives System, wie der Spielleiter die Stimmung in der Stadt berechnen und die Auswirkungen sichtbar machen kann. Die SC müssen sehr aufpassen, sonst bekommen sie es mit einer Stadt zu tun, in der die Stimmung „kippt“.

Auch die klassische DS-Kost wurde nicht vernachlässigt – dafür sorgt Moritz mit seinem Beitrag zum Abenteuer. Der gute alte Dungeon ist ebenso vertreten wie eine Überlandreise mit Monstern und Gefahren, wunderbar eingebunden in die restliche Handlung.

Wenn man KrD als dritten Teil der Kampagne spielt, kommt ein weiterer Pluspunkt zum Tragen, der mich persönlich sehr freut: Persönlichkeit. Die SC kennen die Bevölkerung von Crimlak bereits und so hat es viel mehr Gewicht, wenn diese in Gefahr gerät. Es ist für das Abenteuer nicht notwendig, schon einmal in Crimlak gewesen zu sein, aber so wird es noch einmal spannender.

Ich hatte großen Spaß bei der Redaktionsarbeit und freue mich schon darauf, das Buch in den Händen zu halten. Es geht die Tage in den Druck (oder ist es bereits) und sollte in absehbarer Zeit erhältlich sein.

Advertisements

Veröffentlicht am 17. Januar 2012, in News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: