Die acht Köpfe der Chaosschlange – Eine Abenteueridee

OK, eine Übung: ein zufälliges Wesen aus dem „Imaginary Book of Beings“ und daraus etwas machen (eine Abenteueridee, ein Wesen, ein Gegenstand o. ä.). Genre: Fantasy.

Ich habe das Buch gerade nicht hier, also nehme ich einen zufälligen Artikel mit Link aus dieser Liste. Ergebnis: The Eight-Forked Serpent, auch genannt Yamata no Orochi, eine japanische Sagengestalt, die von einem Helden erschlagen wurde.

Die achtfach gespaltene Schlange ist so groß wie acht Täler. Bäume wachsen auf ihrem Rücken. Sie hat bereits sieben Töchter zweier Gottheiten genommen (vermutlich gefressen) und nun will sie die achte holen. Ein aus dem Himmel ausgestoßener Gott tötet die Schlange, indem er sie betrunken macht und findet in ihr ein legendäres Schwert.

Abgesehen von den acht Köpfen, ist das eigentlich klassischer Fantasystoff: Ein Drache bedroht das Land und die Charaktere erschlagen ihn. Das Thema ist aber totgeritten, deshalb werfe ich einen Blick auf die Symbolik. Bei DSA ist die Acht ein Zeichen des Chaos. Das kann man doch verwenden. Aventurien ist mir aber zu brav, deshalb soll die Sache relativ generisch bleiben. Das Thema Chaos bleibt, also würde sich vielleicht Warhammer anbieten, aber das entscheidet ihr.

Acht „Kämpfer des Chaos“ verwüsten das Land. Die Kämpfer sind (natürlich) chaotisch zusammengewürfelt. Je nach Spielsystem würde ich verschiedene Typen heraussuchen, ihnen Entzündungen und offenen Wunden (die Schlange hat laut der Beschreibung eine ständig blutige und entzündete Unterseite) und besondere Fähigkeiten wie an Wänden laufen oder Giftzähne geben. Mindestens zwei wären Magiertypen und mindestens drei Kämpfertypen.

Da ich nicht zu episch werden will, haben sie keine Armee, sondern nur ein oder zwei Dutzend Leute, die ihnen folgen. Sie überfallen ein Tal mit acht Dörfern, die einem Ritter oder Baron gehören.

Die Charaktere kommen in das Tal, als sieben der Dörfer bereits vernichtet oder zumindest in starker Bedrängnis sind; das letzte ist das Dorf bei der Burg des Ritters/Barons. Je einer der Chaoskämpfer hat sich dort niedergelassen. Der letzte der Acht hat alle Leute aus dem Gefolge mitgenommen (ist ein Dorf erst eingenommen, genügt ein einzelner Chaoskämpfer, um die Herrschaft aufrecht zu erhalten) und ist unterwegs zur Burg. Ist sie eingenommen, gehört das Tal dem Chaos.

Infos für die Charaktere, die ihnen helfen können, die Chaoskämpfer zu besiegen, falls sie den Ritter/Baron unterstützen wollen:

  • Der letzte Chaoskämpfer trägt das „Schwert des Chaos“, eine mächtige Waffe, die die Verbindung der Acht zum Chaos darstellt. Ist die Waffe gestohlen, vergeht die Macht der Kämpfer.
  • Die Chaosnatur der Acht macht sie anfällig für Ablenkungen. Drogen, Alkohol oder fahrende Spielleute könnten die Angreifer eine Weile ablenken.
  • Die Acht benötigen ein schmerzstillendes Pulver, um die Wunden und Entzündungen zu ertragen. Tauscht man dieses aus oder nimmt es weg, sind die Chaoskämpfer vor Schmerzen praktisch lahmgelegt.
  • Man kann eines der Dörfer befreien und so die Symbolik der Acht zerstören. Sind es nur noch sieben Kämpfer gegen acht Dörfer, gerät der Plan durcheinander, es müssen schwache Diener abgestellt werden, um besetzte Dörfer zu unterdrücken (leicht wieder zu befreien), und der bisher so reibungslose Eroberungszug gerät ins Straucheln.

Da ist zwar alles schon mal dagewesen, aber nicht so häufig wie der Drache. Als Übung reicht es allemal. Jetzt nur noch die Überschrift für den Post – fertig.

Unknown Armies hätte auch gut gepasst. Götter, Schlangen und Zahlensymbolik – das schreit förmlich danach. Aber nicht heute.

Advertisements

Veröffentlicht am 10. September 2011, in Abenteuer. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Ich glaub ich muss das Buch auch kaufen :-D

    Gefällt mir, ich bin auf weitere „Fingerübungen“ gespannt :-]

  2. Hmm… eigentlich keine schlechte Idee, so eine Fingerübergungs-Versuchsanordnung. Müsste man nur ein entsprechendes Buch irgendwo aufgabeln. ^^

  3. Interessante Artikelserie. Bin gespannt, was da noch kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: