Gute Regeländerungen während des Spiels

Nicht nur die Diskussion mit Greifenklaue zeigt, dass jeder andere Vorstellungen von spontanen Regeländerungen während des Spiels hat. Wenn ich für die Goldene Regel eintrete, sollte ich auch Beispiele angeben, welche Art von spontanen Regeländerungen ich befürworte. Ich kann nicht beschreiben, welche ich ablehne, denn meiner Meinung nach ist jede spontane Regeländerung gut, wenn sie zum richtigen Zeitpunkt aus den richtigen Gründen gemacht wird.

Erstes Beispiel

Letztes Jahr auf dem AdI-Con spielten wir Dread. Das erste Abenteuer hieß „Beneath the Metal Sky“ und ist eine Sci-Fi-Geschichte im Stil von Event Horizon und Alien. Ich berichtete davon.

[Achtung, Spoiler. Ich beschreibe ein mögliches Ende des Abenteuers.]

Irgendwann wollten die Charaktere mit einer selbstgebauten Bombe ein Raumschiff in die Luft sprengen. Sie fanden den Antriebsraum, bauten den Sprengsatz und brachten ihn an einem neuralgischen Punkt des Schiffes an. Dann mussten sie zu den Rettungskapseln, um rechtzeitig vom Schiff zu kommen. Es war das Showdown. Mit dem Entkommen vom Schiff würde das Abenteuer enden.

Normalerweise besagen die Regeln von Dread, dass ein Stein aus dem Jengaturm gezogen wird, wenn eine Handlung nicht automatisch gelingt (also wie beim Würfeln in anderen Rollenspielen). Wenn der Turm umfällt, ist die Figur, deren Spieler gezogen hat, aus dem Spiel.

Aber diese Aktion war entscheidend für den Verlauf des Abenteuers. Ich entschied also, dass nicht jetzt der Stein gezogen wird, sondern am Ende, wenn die Gruppe die Rettungskapseln erreicht. Es sollte der letzte Stein des Abenteuers werden. Außerdem legte ich fest, dass nicht nur diese Figur sterben sollte, wenn der Turm fällt, sondern die gesamte Gruppe. So ein Ende passt nicht nur zum Genre, sondern erhöht auch die Spannung, denn von nun an droht immer die Bombe im Hintergrund.

Der Stein wurde gezogen und der Turm fiel. Die Bombe explodierte zu früh und die Charaktere gingen zusammen mit dem Schiff in einem Flammenball unter. Was für ein tolles und passendes Ende …

Hätte das Abenteuer auch ohne diese Änderung funktioniert? Na klar. Wäre es auch spannend gewesen? Natürlich. Hat die Veränderung des Spiel verbessert? Auf jeden Fall! Wir hatten einen sehr dramatischen und sauspannenden Schluss, den ich nicht missen möchte.

Zweites Beispiel

Mein zweites Beispiel erlebte ich vor kurzem auf Hannover spielt! bei meiner Trail-of-Cthulhu-Runde. Ehrlich gesagt, kann man diskutieren, ob es eine Regeländerung im eigentlichen Sinne ist, aber sehr selbst:

Das Abenteuer „Devourers in the Mist“ ist eine Mensch-gegen-Natur-Geschichte, in der die Charaktere auf einer einsamen Insel stranden und es dort neben Hunger und Insekten mit übernatürlichen Gefahren zu tun bekommen. Die Gruppe war schon eine Weile auf der Insel und hatte zwei Messer gefunden.

In einer Szene wurden die Gestrandeten nachts am Lagerfeuer von fiesen Wesen überfallen. Bei meiner Rundfrage in der zweiten oder dritten Runde: „Was machst du?“, kam ich irgendwann bei der viel zu häufig ignorierten Tanja* an, die leider links neben mir im toten Winkel saß. Sie sagte, sie greife sich eine Waffe, um sich wehren zu können, wenn die Viecher zum Lagerfeuer kommen. Ich sagte: „Eines der Messer ist noch da, nimm doch das.“ Sie sagte, ja.

Vorher war ein wenig Chaos gewesen. Manche Charaktere waren früher aufgewacht als andere und hatten schon gehandelt. Einer war sogar schon mitten in einem Zweikampf, weil er Wache gehalten hatte und als erster reagieren konnte. Im Laufe der folgenden Runde musste ich feststellen, dass ich einen Fehler gemacht hatte. Beide Messer waren schon vorher von anderen Figuren gegriffen und benutzt worden, im Kampfgetümmel war das nur irgendwie untergegangen. Ich entschied, dass – Logik hin oder her – für diesen Kampf drei Messer zur Verfügung standen. Wem hätte ich es auch wieder wegnehmen sollen?

Wenn auch keine echte Regeländerung, war es ein Entscheid, der gegen jede Logik etwas Neues ins Spiel brachte und nach der Szene auch wieder wegnahm. Es wurde kurz darüber gewitzelt, aber alle akzeptierten es, ohne zu murren. Für mich was es die beste Lösung.

*Name geändert, weil ich nicht einschätzen kann, ob sie es mögen würde, wenn im Internet über sie diskutiert wird.

Anmerkung: Sorry. Der Zeitstempel war falsch. Aus irgendeinem Grund war der 09.05. eingetragen. Da ich gern das echte Veröffentlichungsdatum angeben würde, habe ich den Zeitstempel geändert. Für etwaige Dopplungen im Feed oder sonstwo entschuldige ich mich.

Advertisements

Veröffentlicht am 13. Mai 2011, in Rollensp. allg.. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: