Geek-Rückblick: 8 Dinge, die mir 2010 gefallen haben

Dinge, die mir 2010 gefallen haben:

1. Dungeonslayers: Das beste Regelwerk der letzten Jahre – zumindest das beste für mich. Ich habe damit einen Teil einer alten Gruppe reaktivieren können, und wir haben reproduzierbar mehr Spaß als ich mich erinnern kann mit dieser Gruppe je in dieser Regelmäßigkeit gehabt zu haben. Das Regelwerk und viele Abenteuer gibt es übrigens umsonst.

2. Die Cthulhu-Kampagne Die Berge des Wahnsinns: Die größte, beeindruckendste und am besten unterstützte Kampagne für Cthulhu bisher. Es wird drei dicke, hervorragend strukturierte Bücher geben (zwei sind bereits erschienen). Außerdem gibt es ein ganz nettes Spielleiterpack von Pegasus mit Sichtschirm und anderen netten Goodies, einen speziellen Soundtrack von Erdenstern und ein von Cthulhu.de herausgegebenes zweites SL-Pack mit einer großen Anzahl ganz großartiger Handouts, das zwar nach einer Stunde ausverkauft war aber demnächst als Download zu bekommen sein wird.

3. Das One Sheet Wonder: Ich bin kein großer Fan der Savage-Worlds-Abteilung des Blutschwerter-Forums, aber hier haben die SW-Fans schon zum zweiten Mal etwas Großartiges gemacht. Es war ein Wettbewerb für One Sheets, also kurzen Abenteuern auf einer Doppelseite für Savage Worlds. Das Ergebnis ist ein Download mit 19 Abenteuern für die unterschiedlichsten Genres. Ich selbst habe den zweiten Platz bei den settingunabhängigen Abenteuern gemacht.

4. Prometheus ist wieder da, langsam zwar und immer noch hinter dem Veröffentlichungsplan, aber mit dem Hellfrost-Spielerhandbuch ist endlich eine weitere Übersetzung für Savage Worlds erschienen.

5. Der Uhrwerk-Verlag: Jedes einzelne Spiel, das der kleine Verlag bisher veröffentlicht hat, ist irgendwie herausragend. Ich kenne nicht alle, aber ihr Ruf spricht für sich: Hollow Earth Expedition, die vierte Edition von Legend of the 5 Rings, Deadlands und irgendwann kommt Space 1889. Selbst Myranor hat irgendetwas für sich. Und dann haben sie natürlich Dungeonslayers in den Druck gebracht.

6. Die Spielemesse in Essen: Ich hatte dieses Jahr das Gefühl, das es mehr interessante Neuerscheinungen gab als die letzten Jahre. Vieles davon waren kleine Indie-Sachen, aber das ist ja nichts Schlechtes. Zombie Cinema ist beispielsweise sehr cool.

7. Ich habe neue Spiele ausprobiert. Ratten! war nett. Trail of Cthulhu konnte ich sogar zweimal spielen und ich werde es wieder tun. Den größten Erfolg hatte ich aber mit Dread: Alle vier Abenteuer waren ungewöhnlich und herausragend. Auch das werde ich mit Sicherheit wieder spielen.

8. Ich lese wieder mehr Romane. Ich weiß auch nicht, warum das bei mir etwas eingeschlafen war, aber ich genieße es, mich durch ein paar der vielen ungelesenen Bücher zu wühlen, die bei mir in den Regalen schlummern.

Dinge, die 2010 beschissen waren:

Nur wenige und keines davon hatte etwas mit Rollenspiel, Büchern oder anderen Geek-Beschäftigungen zu tun.

Advertisements

Veröffentlicht am 1. Januar 2011, in News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Dann mal frohes Neues und ich hoffe, Dich auf ein paar DIN_G-runden zu sehen – und zur RPC!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: