Wie verlaufen Diskussionen über RPG-Theorie?

Noch mehr Zitate, wieder von Playing D&D with Porn Stars. Um es zu wiederholen: Der Blogger arbeitet zufällig in diesem Gewerbe, der Blog ist aber ansonsten ein ganz normaler Rollenspielblog, man muss sich von der „Ab 18“-Warnung nicht abschrecken lassen. (Aber, liebe Rechtsanwälte, falls sich das irgendwann ändern sollte, übernehme ich keine Haftung – ist ja nicht mein Blog).

„(Some Game) is the worst game because, sooner or later, (Some Awful Thing) always happens.“

„No way, I’ve been playing (Some Game) since (Some Year) and (The Awful Thing) has never happened. What are you talking about?“

„Look at the (Rule Distinctive To the Game)–it always leads to (Some Awful Thing), the only reason for it is (Some Dumb Reason).“

„That’s not true, (Distinctive Rule) leads to (Distinctive Awesome Result)!“

„Shuh! I’ve never seen it!“

„Whatever.“

„Whatever.“

Kennt jeder, oder? Später liest man:

[…] arguing about RPGs without direct reference to actual play events is like arguing about a movie when both parties have only ever seen whatever How To Write Your Screenplay book the screenwriter read before s/he wrote the movie.

Wieder einmal absolut auf den Punkt gebracht.

Ich lese wiederkehrende Diskussionen in Foren und bin angewidert. Versteht mich nicht falsch: Ich liebe es, über Rollenspiele zu diskutieren (sonst würde ich kaum diesen Blog schreiben), doch sobald Diskussionen länger werden, laufen sie immer gleich ab: Man kommt vom Hölzchen auf’s Stöckchen und am Ende läuft es immer darauf hinaus, dass die Leute einfach unterschiedliche Spielstile haben. Genau aus diesem Grund diskutiere ich auch lieber in persona und meide die meisten Foren.

Vor ein paar Wochen würgte ich sogar hier im Blog abrupt eine Diskussion  ab, die Gefahr lief, genau diesen Weg zu beschreiben (ich hoffe, TheClone hat mir das verziehen, denn bis dahin war es sehr interessant). Ich dachte noch eine Weile über unsere verschiedenen Kommentare nach und kam zu folgendem Schluss: Mit den Leuten aus TheClones Erfahrungsbereich funktioniert die  beschriebene Methode offensichtlich nicht – aber das sagt nichts über den Spielstil von anderen Leuten aus! Der einzige Unterschied in unseren Meinungen war letztendlich, dass ich den anderen Spielern zugetraut habe, selbst mitzubekommen, ob eine Methode für sie funktioniert oder nicht.

Ich bin TheClone dankbar für die kurze Diskussion, denn sie hat mir ein wenig mehr über meine eigenen Meinungsbildung verraten.

(Anmerkung zum Schluss: Normalerweise vermeide ich es, über die Äußerungen von anderen zu schreiben, zu leicht fühlen sich diese be- oder verurteilt. Das ist nicht meine Absicht, also bitte nicht übel nehmen.)

Advertisements

Veröffentlicht am 27. Februar 2010, in Netzfundstücke, Rollensp. allg.. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Wie verlaufen Diskussionen über RPG-Theorie?.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: