2008-Coolness

Auf diversen Rollenspiel-Blogs (hier zum Beispiel, aber auch anderswo) philosophieren Schreiberlinge darüber, was ihnen 2008 besonders gefallen hat. Hier ist meine persönliche Liste der acht coolsten Dinge im Jahr 2008.

Ankündigung von Savage Worlds auf Deutsch:

Wenn ich darüber nachdenke, was man außer Cthulhu spielen könnte, lande ich fast immer bei SW. Die Kampagnenbücher sind ausnahmslos großartig, immer ungewöhnlich und vor allem mit wenig Aufwand vorzubereiten. Die Regeln sind schnell und einfach. Aber meine sehr unregelmäßige SW-Gruppe mag kein Englisch. Es war mir eine große Freude, als ich gefragt wurde, ob ich zur Übersetzung meinen Senf dazu geben will, denn das Spiel liegt mir wirklich am Herzen.

Fertigstellung von „Die Kirche der Wiedererweckung“:

Für das sehr coole Cthulhu-Now-Quellenbuch „Verschlusssache“ habe ich neben dem Spielleiterkapitel ein Soloabenteuer verfasst. Es war mein erstes Solo und obwohl die Arbeit daran viel Spaß gemacht hat, war sie für mich die mit Abstand fordernste bisher. Aber ich habe es beendet und sogar zur vollen Zufriedenheit des Redakteurs. Das Abenteuer ist schön geworden und ich freue mich auf das Buch.

Die deutsche Rollenspiel-Verlags-Szene:

Selbst wenn Rollenspiel schon häufig für tot erklärt wurde, in Deutschland blüht die Szene. Diverse kleine Verlage haben 2008 schöne Produkte veröffentlich (Ratten!, Opus Anima, Heredium, Quellenbücher für Arcane Codex, Postmoderne Magie für Unknown Armies, …), Shadowrun ist bei Pegasus, DSA läuft munter weiter und für Cthulhu kommen regelmäßig hervorragende Produkte. Es könnte geldlich bestimmt besser laufen, aber tot ist hier gar nichts.

Old-School-Bewegung:

Swords and Wizardry ist erschienen, Osric2 auch. Labyrinth Lord wird ins Deutsche übersetzt. Nostalgie ist was Tolles.

M20:

Endlich kann ich so großartige Spiele wie XCrawl mit einfachen Regeln spielen, ohne die Abenteuer konvertieren zu müssen.

Die Zusammenarbeit mit Dominik:

Wir haben unser Ziel erreicht, sechs Kurzschocker im Jahr 2008 herauszubringen. Dominik ist ein netter Kerl, begeisterungsfähig und unkompliziert – mehr kann man sich nicht wünschen. Ich hoffe, wir können die Zusammenarbeit 2009 weiter ausbauen und vielleicht sogar auf andere Gebiete lenken. Danke, Dominik!

Wolfsburger Rollenspiel-DinG:

Immerhin 11-mal letztes Jahr trafen sich coole Leute zum Rollenspielen in einem privat organisierten Mini-Con. Ich war nur einmal da, aber es hat Spaß gemacht.

Das Buch „Spielleiten“:

Dominic Wäsch hat ein ganzes Buch nur über das Spielleiten geschrieben. Er gibt nicht nur einen hervorragenden Überblick und bietet gut lesbare Anleitungen, er nutzt auch die vielen Anregungen aus der Indie-Szene für Spielleitertipps für den Mainstream.

Advertisements

Veröffentlicht am 19. Dezember 2008, in News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: