Houses of the Blooded – für $5

John Wick dürfte vielen bekannt sein, seine Rollenspieldesigns wie beispielsweise „Legend of the 5 Rings“ oder „7th Sea“ werden ja heute noch verkauft. Er hat aber auch kleinere Spiele gemacht. Zusammen mit Designer Jared Sorensen („InSpectres“, „ontaNe“, „The Farm“) betreibt er die Webseite „The Wicked Dead Brewing Company“, über die viele Spiele der beiden Designer verkauft werden. „Thirty“ ist beispielsweise eine lange, mit Symbolen beladene Kampagne mit eigenen Regeln, die als eigenständiges Rollenspiel verkauft wird, und „Schauermärchen“ ist ein sehr kurzes, aber gruseliges Spiel über Kinder, die versuchen aus einem schrecklichen Märchenland zu fliehen.

Wick machte aber noch weitere Experimente. Das Rollenspiel „Orkworld“ hat er komplett über das Internet designt. In einem Tagebuch setzte Wick den Fans einzelne Teile des Regelwerks vor und veränderte sie nach ihren Wünschen. Er finanzierte alles selbst und verkaufte die komplette Auflage in relativ kurzer Zeit. Finanziell war „Orkworld“ allerdings laut Wicks eigenen Angaben trotzdem ein Fehlschlag.

Sein neustes Spiel heißt „Houses of the Blooded“. Es begann als Anti-D&D: ein Spiel, das den allgegenwärtigen Kampf zugunsten von anderen Konflikten verdrängen wollte. Es geht also um Intrigen, Liebe und Rache.

Wer Interesse an diesen wunderhübschen und hochinteressanten Rollenspiel hat, dem seien die Kurzregeln (spielbar, 48 Seiten, unten auf der Seite) empfohlen, die es auf der Homepage zum Download gibt. Wem der Name Wick schon ausreicht, kann jetzt über Indie Press Revolution das 436-seitige PDF für nur $5 kaufen – oder das Softcover für $45. Wenn man das „Bundle“ kauft, bekommt man das PDF umsonst dazu.

Advertisements

Veröffentlicht am 2. September 2008, in freie Rollensp., News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Mir juckt es ja in den Fingern… Ich würde nur zugern mal einen Blick darauf werfen :)

  2. Ich habe vorhin mal kurz reingelesen und auch wenn diese 4 oder 5 Seiten natürlich nicht viel aussagen, kann ich schon jetzt sagen: Es liest sich sehr nett :-) Und mal ehrlich: 3,50 Euro beim derzeitigen Dollarstand, da braucht man eigentlich nicht lange zu überlegen.

  3. Ach, ich hab kein Paypal und ich weiß nicht ob sich ein Account extra dafür lohnt ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: