Mutationen im All

In der Pharmazeutischen Zeitung, Ausgabe Dezember, war zu lesen, dass Salmonellen durch Flüge im Space Shuttle aggressiv werden (der Artikel ist zwar im Prinzip nicht ernstzunehmen, doch ist er witzig zu lesen und beruht auf echten Untersuchungen). 167 Gene waren nach dem Flug anders aktiviert als bei den Daheimgebliebenen und die Erreger töteten plötzlich 9 von 10 Labormäusen, also wesentlich mehr als normal.

Von der Salmonelle bis zum Menschen ist es zwar ein weiter Schritt, aber die Tatsache, dass Lebewesen durch die Bloße Anwesenheit im Weltall dauerhaft verändert werden können, eröffnet eine ganze Welt voller Ideen. Eine Reihe von Horror- und Endzeitszenarien ergeben sich ganz von allein. Degenesis, Space Gothic und all die anderen Sci-Fi-Systeme erscheinen in einem ganz anderen Licht. Oder wie sieht es mit Unknown Armies, Kult, Cthulhu oder anderen Rollenspielen mit fremden Dimensionen aus? Eine Reise kann Lebewesen also verändern, daraus müsste sich doch etwas machen lassen.

Heise.de berichtete in etwas ernsthafterer Weise darüber. Die Entdeckung könnte ebenso bedeuten, dass lange Weltraumreisen unmöglich werden – auch eine interessante Überlegung. Oder wie sieht es mit Welten aus, in denen das All gerade erst erschlossen wird? Was wäre es für eine großartige Wendung in den Ereignissen, wenn es unerwartet zu Event-Horizon-artigen Vorfällen kommen würde? … Möglichkeiten über Möglichkeiten.

Advertisements

Veröffentlicht am 24. Januar 2008, in News. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: