Encounter Critical

Wenn S. John Ross einen Witz macht, dann gibt er sich Mühe damit.

Hank Riley ist Ross‘ Alter Ego, ein Rollenspieler, der ca. 1979 ein „super cooles, total innovatives“ Rollenspiel veröffentlicht hat. Heraus kam ein Rollenspiel mit schlechten aber mit viel Herz gestalteten Zeichnungen, vielen Tabellen und abgefahrenen Monstern. Es war ein Hit – damals. Für den Leser von „heute“ ist es ein Mittelding aus Parodie und Nostalgie-Auslöser, das viel mehr über die Anfänge des Rollenspiels aussagt als es jeder „Geschichte des Rollenspiels“-Artikel könnte.

Doch nicht nur das: Es existiert ein Interview mit Hank und Pläne, was er noch alles veröffentlichen wollte. Es gibt sogar Material von Fans.

Man kann „Encounter Critical“ als pdf-Datei herunterladen oder als Buch (Hard- oder Softcover) kaufen. Die PDF-Datei kursierte lange in den Netzwerken von Sharing-Tools und wurde auf Cons und Messen als „coole Entdeckung“ weitergegeben – und jeder ist drauf reingefallen.

Hier ist eine Rezension des Spiels. Klingt das nicht großartig?

Advertisements

Veröffentlicht am 25. Juni 2007, in freie Rollensp.. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Encounter Critical.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: